Fast ein Jahr war es ziemlich still um dieses Projekt und das obwohl wir es eigentlich schon letzten Juni hätten herausposaunen sollen: Wir haben den 2. Platz beim medius 2013 mit unserer Masterarbeit „Gehetzt im Netz. Eine medienwissenschaftliche Analyse von Cyberbullying“ belegt! Mehr dazu kann man im fsf-Blog nachlesen. Wir waren wirklich stolz wie Oskar und haben damit hoffentlich bei einigen Pädagogen und Nicht-Pädagogen das Thema wieder etwas präsenter machen können.

246975_507746412625588_54962970_n

Unser stolzes Lächeln nehme ich auch direkt als Übergang zu der Aktion, die mich nach fast einem Jahr endlich mal wieder bloggen lässt. Das Lifestyle-Magazin glamour startete diese Woche im Netz und auf Papier einen „#smilestorm“ gegen Cybermobbing. Eine tolle Idee von einem Medium mit einer derart großen Reichweite bei Mädchen und jungen Frauen. Gerade weil die glamour doch auf den ersten Blick eigentlich erstrangig auf ziemlich oberflächlichen Themen wie Mode- und Makeuptrends, Beziehungensproblemen und Klatsch aufbaut. Aber ein Shitstorm mit beleidigenden, aggressiven Kommentare gegen Georgia Jagger und Lara Stone, die mit Zahnlücke auf dem glamour-Titel positierten, scheinen die Redaktion wachgerüttelt und vor allem wirklich motiviert zu haben.

Die genauen Hintergründe hat die Zeitschrift auf ihrer Internetseite zusammengefasst. Was uns daran besonders begeistert, ist der Aufruf die eigenen Erfahrungen und Meinungen zu Cybermobbing in Blogs, auf Facebook oder auf Twitter zu teilen und so dem Hass „die Zähne zu zeigen“. Lächeln gegen Mobbing. Der gemeinsame Hashtag #smilestorm hilft dabei, dass nichts verloren geht. Wir lesen gespannt weiter und werden am Wochenende auch mal einen Blick darauf werfen, was wir selbst aus der aktuellen Printausgabe des Magazins noch über Cybermobbing lernen können.

Facebooktwittergoogle_plusmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.